Wir unterstützen Frauen und Mädchen in Kriegs- und Krisengebieten.
Suche

medica mondiale Nothilfefonds für Frauen in Kriegs- und Krisengebieten

Immer wieder erfahren Frauen und Mädchen in Kriegen und Konflikten sexualisierte Gewalt. Durch den medica mondiale Nothilfefonds können Überlebende schnell, unbürokratisch und traumasensibel unterstützt werden.

Zwei Frauen in einem Geflüchtetenlager in der DR Kongo.

Sexualisierte Gewalt gegen Frauen in Kriegen

Sexualisierte Kriegsgewalt gegen Frauen und Mädchen ist Bestandteil fast aller bewaffneten Auseinandersetzungen, Konflikte und Krisen. Sie wird gezielt eingesetzt, um Frauen der gegnerischen Konfliktpartei zu demütigen und den Gegner zu zermürben, emotional zu besiegen und zu spalten. Die meisten Überlebenden werden mit ihrem Leid allein gelassen, ausgegrenzt und stigmatisiert. Dabei benötigen Frauen und Mädchen, die sexualisierte Gewalt überlebt haben, langfristige ganzheitliche Unterstützung, die sie auf dem Weg in ein selbstbestimmtes Leben begleitet.

Eine Ukrainerin hält ein Kleinkind auf dem Arm, im Hintergrund sind weitere Geflüchtete zu sehen.
Eine Ukrainerin hält ein Kleinkind auf dem Arm, im Hintergrund sind weitere Geflüchtete zu sehen.
Projekt des Nothilfefonds: Unser Engagement in der Ukraine
Ende Februar 2022: Russland beginnt seinen Angriffskrieg auf die Ukraine. Die Berichte über sexualisierte Kriegsgewalt nehmen seither zu. medica mondiale steht im Kontakt mit lokalen Frauenrechtsaktivist:innen. Was brauchen die Frauen und Mädchen vor Ort am dringendsten? Wie kann nachhaltige Unterstützung trotz der akuten Gefahr aussehen? Unser erstes Kooperationsprojekt startete im Mai.

Ihre Spende an den medica mondiale Nothilfefonds

Drei Mädchen in Afghanistan
Drei Mädchen in Afghanistan
Drei Mädchen in Afghanistan
Gemeinsam gegen Gewalt
Mit Ihrer Spende an den medica mondiale Nothilfefonds stärken und schützen Sie Frauen und Mädchen, die von sexualisierter Gewalt bedroht oder betroffen sind. Jetzt helfen!

Sexualisierte Kriegsgewalt gegen Frauen

Zahlen und Fakten
Mehr als 250.000 Frauen und Mädchen wurden 1994 während des dreimonatigen Genozids in Ruanda Opfer sexualisierter Gewalt.
Jedes 10. syrische Flüchtlingsmädchen in Jordanien wird von seinen Eltern aus Not in sexuelle Ausbeutung verkauft.
Bis zu zwei Millionen deutsche Frauen und Mädchen wurden 1945 Opfer der im 2. Weltkrieg praktizierten Massenvergewaltigungen.

Der medica mondiale Nothilfefonds: Schnelle und unbürokratische Hilfe

Genau das leisten wir in unseren Projekten weltweit. Aus rund 30 Jahren Erfahrung in der Arbeit in Kriegs- und Krisenkontexten wissen wir, dass Frauen und Mädchen, denen sexualisierte Gewalt angetan wurde, schnelle, unbürokratische und traumasensible Unterstützung benötigen. Dazu gehören ein sicheres Umfeld, medizinische Versorgung und psychosoziale Betreuung. Um Frauen und Mädchen in akuten Krisensituationen schnellstmöglich zur Seite stehen zu können, haben wir den „medica mondiale Nothilfefonds“ ins Leben gerufen. Mit den Spenden aus diesem Fonds können wir – gemeinsam mit unseren langjährigen Partnerorganisationen, neuen Partner:innen oder auch in Eigenregie – rasch Hilfe leisten. Mit Ihrer Spende machen Sie unsere schnelle, unbürokratische und wirksame Unterstützung von Frauen und Mädchen im Kriegs- und Krisenfall möglich. 

Eine Bewohnerin eines Geflüchtetenlagers beim Aufhängen von Wäsche
Eine Bewohnerin eines Geflüchtetenlagers beim Aufhängen von Wäsche
Spenden für den medica mondiale Nothilfefonds
Unterstützen Sie mit Ihrer Spende Frauen und Mädchen, die sexualisierte Kriegsgewalt überlebt haben, in akuten Notsituationen.