Wir unterstützen Frauen und Mädchen in Kriegs- und Krisengebieten.
Suche

Weltweiter Aktionstag: One Billion Rising

Jährlich am 14. Februar tanzen Menschen weltweit für ein Ende der Gewalt an Frauen. Lesen Sie mehr zu unseren Aktivitäten.

Zahlreiche Menschen demonstrieren bei One Billion Rising in Indien.

One Billion Rising Revolution

Am 14. Februar solidarisieren sich jedes Jahr erneut tausende Menschen und fordern ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen. In Köln laden die Veranstalterinnen von One Billion Rising zu einer Tanzdemo ein. Zeitgleich versammeln sich Menschen in anderen Städten Deutschlands sowie anderen Ländern, um gemeinsam gegen Gewalt an Frauen einzustehen. Auch unsere Partnerorganisationen zeigen ihre kollektive Stärke und zelebrieren den Aktionstag One Billion Rising. Gemeinsam setzen wir ein Zeichen über Grenzen hinaus. Alle Informationen zu Veranstaltungen sowie Fotos und Berichte rund um den Aktionstag sind auf der internationalen One Billion Rising-Website zu finden.

Eine Milliarde gegen Gewalt an Frauen

Jedes Jahr am 14. Februar tanzen weltweit Menschen, um sich für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen einzusetzen. Ein Drittel aller Frauen und Mädchen wird laut statistischer Aussage der Vereinten Nationen mindestens einmal in ihrem Leben geschlagen oder vergewaltigt. Das sind eine Milliarde Frauen und Mädchen weltweit, auf Englisch „One Billion“. One Billion Rising ist ein Aktionstag, der eine Milliarde Menschen dazu aufruft, gemeinsam öffentlich zu tanzen und so ihre Solidarität zu demonstrieren.

Ein aus bunten Origami-Vögeln gebastelter Schriftzug an einer Hauswand: Stop violence against women
Ein aus bunten Origami-Vögeln gebastelter Schriftzug an einer Hauswand: Stop violence against women
Gewalt gegen Frauen: Ursachen und Folgen
Gewalt gegen Frauen ist eine der häufigsten Menschenrechtsverletzungen. Sie ist Ausdruck ungleicher Machtverhältnisse zwischen Männern und Frauen.

One Billion Rising und medica mondiale

Seit 2013 beteiligt sich medica mondiale an den Veranstaltungen von One Billion Rising in Köln. Gemeinsam mit Vereinen und Bündnissen für Frauenrechte sowie zahlreichen solidarischen Menschen, setzen wir ein Zeichen für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen. medica mondiale ruft alle Menschen in Deutschland dazu auf, jedes Jahr am Valentinstag öffentlich für ein gewaltfreies Miteinander zu tanzen.

Gemeinsam mit unseren Partnerinnen gegen Gewalt an Frauen

Mittlerweise gibt es in über 200 Ländern Aktionen von One Billion Rising. Die Partnerorganisationen von medica mondiale beteiligen sich ebenfalls an den weltweiten Protesten. Auf Demoschildern weisen sie auf Ungerechtigkeiten in ihren Ländern hin und bringen ihre Wünsche für eine Welt ohne Gewalt zum Ausdruck.

Ob die Frauenrechtsorganisation EMMA aus dem Nordirak, Memprow aus Uganda oder PAIF aus der Demokratischen Republik Kongo. Sie alle tanzen und protestieren jährlich an den Veranstaltungen von One Billion Rising. Ebenso das Rehabilitationszentrum für Folteropfer KRCT sowie Medica Gjakova aus dem Kosovo organisieren Kampagnen, um die Öffentlichkeit auf Ungerechtigkeiten und sexualisierte Gewalt hinzuweisen.

Portraitfoto von Monika Hauser, Vorstandsvorsitzende bei medica mondiale

„Ich wünsche allen Frauen, dass sie die Energie dieses Tages mitnehmen können. Dass sie sich trauen, das Thema Gewalt gegen Frauen immer wieder anzusprechen, dass sie nicht mehr schweigen, dass sie aufstehen.“

Monika Hauser

Die Geschichte von One Billion Rising

„Es ist an der Zeit, eine neue Geschichte zu erzählen. Es muss unsere Geschichte werden“

schrieb Eve Ensler, eine US-amerikanische feministische Aktivistin und Künstlerin, die 2012 zum ersten Mal den Kampagnentag One Billion Rising initiierte. Die New Yorker Feministin rief bereits zuvor zu Streiks und Protestkundgebungen auf, unter dem Namen „V-Day“.

Seit 2013 wird am 14. Februar auf allen Kontinenten der Aktionstag One Billion Rising gefeiert. Überall erheben sich Menschen, um für ein Ende der Gewalt an Frauen und Mädchen einzustehen, zu tanzen und somit Teil einer globalen Bewegung zu werden. Mit einem gemeinsamen Lied und einer Choreographie tanzen Menschen für Frauenrechte und solidarisieren sich mit betroffenen Frauen und Mädchen.

Der Song „Break the Chain” hat zum Ziel, weltweit das Bewusstsein für die bisher am schnellsten wachsende globale Kampagne von V-Day, One Billion Rising, zu schärfen. Die One Billion Rising-Kampagne begann als Aktionsaufruf aufgrund der erschütternden Statistik, dass eine von drei Frauen auf der Welt im Laufe ihres Lebens geschlagen oder vergewaltigt wird. Bei einer Weltbevölkerung von 7 Milliarden Menschen sind das mehr als EINE MILLION FRAUEN UND MÄDCHEN.

Das Video wurde produziert von Eve Ensler und V-Day, unter der Regie von Tony Stroebel, geschrieben und produziert von Tena Clark mit Musik von Tena Clark und Tim Heintz und mit der Tänzerin und Choreografin Debbie Allen.

Weltweiter Aktionstag: Machen Sie mit bei One Billion Rising!

Weltweit gibt es zahlreiche One Billion Rising-Events. Wo und wie Sie mitmachen können, erfahren Sie hier: