Wir unterstützen Frauen und Mädchen in Kriegs- und Krisengebieten.
Suche

Armutsbekämpfung

Einkommen schaffen, Lebensunterhalt sichern, selbstbestimmte Zukunft ermöglichen

Sind Kriege oder Konflikte überwunden, sind es oft die Frauen, die die Hauptlasten des Wiederaufbaus tragen. Sie müssen nicht nur mit den traumatischen Erfahrungen sexualisierter Kriegsgewalt leben, sondern auch mit anderen belastenden Folgen des Kriegs zurecht kommen: Tod von Familienangehörigen, Verlust von Eigentum und Arbeit, oft auch der Verlust von Heimat.

Frauen, die durch den Krieg ihre Männer verloren haben, müssen plötzlich allein für sich und ihre Kinder sorgen. Ohne männliches Familienoberhaupt sind sie oftmals zu einem Leben in Isolation und Armut verdammt.
Unverheiratete Frauen, Witwen oder allein erziehende Mütter sehen sich in vielen patriarchalen Gesellschaften auch heute noch Diskriminierung und Anfeindung gegenüber. Ein selbst bestimmtes Leben bleibt vielen verwehrt.
Dazu kommt das Stigma der Kriegsvergewaltigung, dass Frauen die Rückkehr in ein Leben ohne Gewalt und Unterdrückung zusätzlich erschwert.

medica mondiale unterstützt die Frauen mit erwerbsfördernden Maßnahmen, damit sie eigenständig ihren Lebensunterhalt sichern und selbstbestimmt ihre Zukunft zu gestalten können. Dazu gehören berufliche Fortbildungen, Starthilfen zur Gründung einer eigenen Existenz, der Aufbau von Selbsthilfegruppen sowie Alphabetisierungskurse.